Prüfbank

Geprüft und ausfallsicher.


Belastbare Werkstücke sind für die Sicherheit und den dauerhaften Einsatz enorm wichtig. Durch eine Prüfung schließen wir Materialfehler und deren oft teure Folgen aus. Wir bieten Ihnen dafür verschiedene Prüfbänke. Diese werden regelmässig vom Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen in Dortmund geeicht. Anerkannt werden sie von allen wichtigen Klassifikationsgesellschaften wie Germanischer Lloyd, Lloyd's Register, Det Norske Veritas, Bureau Veritas, American Bureau of Shipping undd R.I.N.A. Mithilfe mehrerer Zugprüfbänke testen wir Lasten bis 2000 Tonnen.

Das prüfen wir für Sie

  • Hakenflaschen
  • Traversen
  • Schwergutblöcke
  • Hakengeschirre
  • Ketten
  • Anker
  • Spannschlösser
  • Subsea equipment
  • Hebemittel für Offshore-Jackets, Monopiles, Windkraftanlagen, Windkrafttürme u.a.
  • Blechklemmen

Für besonders schwere Fälle.

Die 100 t Prüfbank und die 2000 t Prüfbank.


Mit beiden Prüfbänken führen wir für Sie Halteprüfungen, Intervalprüfungen und Zerstörungsprüfungen durch. Zum Beispiel von Ankern, Haken, Traversen, Schäkeln, Ketten, Seilen, Gehäusen, Schläuchen und anderen Werkstücken. Auch können wir sehr große Bauteile prüfen. Denn eine Seitenwand sowie die Rückwand sind demontierbar. Zudem können wir die Prüfbänk verlängern. Die Endlagerschlitten sind durch Bolzen schnell anpassbar an die Bauteilgröße. Übrigens – da wir schon die enorm viele Teile getestet haben, bieten wir Ihnen die unterschiedlichsten Prüfvorrichtungen direkt aus unserem Lager. Wenn es passt, können Sie so Zeit und Kosten sparen. Auf Wunsch führen wir nach dem Prüflasttest auch die Rot-Weiß-Prüfung, die Magnetpulver-Prüfung oder die Visuelle Inspektion – mit jeweils Level 2 – durch. Die Prüfungen werden von allen wichtigen Klassifizierungsgesellschaften anerkannt. Kalibriert werden unsere Prüfbänke jährlich durch das Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen nach DIN EN ISO 7500-1:2016-05.

Für zerstörungsfreie Prüfungen

Die Prüfbänke UWE 900 und UWS 1500


Die zerstörungsfreie Prüfung ist ein wesentlicher Bestandteil, um fehlerhafte Bauteile zu erkennen und dadurch Unfälle zu vermeiden. Unsere Mitarbeiter sind für die Farbeindringprüfung (PT), die Magnetpulverprüfung (MT) und die Sichtprüfung (VT) jeweils für die Stufe 2 qualifiziert. Somit sind wir in der Lage, entsprechende Anforderungen zu erfüllen. An unseren Magnetpulver-Prüfmaschinen können wir Bauteile bis zu einer Länge von 2300 mm und einer Breite von 1000 mm spannen. Das maximale Werkstückgewicht beträgt 700 kg. Größere Bauteile werden zur MT-Prüfung mit einem Handjoch geprüft.